Skip to main content Skip to footer content
Experten für Gusstechnik der Gießerei GTR beraten Kunden bei der Konstruktion und Werkstoffen

Zementit

Zementit, auch als Eisenkarbid (Fe3C) bekannt, besteht aus Eisen und Kohlenstoff und bildet eine entscheidende intermetallische Phase in Stahl und Gusseisen. Er trägt maßgeblich dazu bei, die mechanischen Eigenschaften dieser Werkstoffe zu bestimmen und zu verbessern.

 

Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Erläuterung : Eisenkarbid (Fe3C)

Hier ist die Struktur und wichtige Eigenschaften:

Zementit ist eine sehr harte und spröde Phase innerhalb des Eisen-Kohlenstoff-Diagramms und bildet sich typischerweise, wenn der Kohlenstoffgehalt in Eisenlegierungen über 0,8% liegt. Die Kristallstruktur von Eisenkarbid ist orthorhombisch, und aufgrund seiner Härte trägt er wesentlich zur Festigkeit und Verschleißfestigkeit von Stahl und Gusseisen bei.

Bildung und Stabilität von Zementit

Zementit kann sowohl durch langsames Abkühlen aus der Schmelze als auch durch Umwandlung aus Austenit bei niedrigeren Temperaturen gebildet werden. In Wärmebehandlungsprozessen wie dem Härten und Anlassen spielt Zementit eine zentrale Rolle, da die Manipulation seiner Menge und Verteilung es ermöglicht, die Härte und Duktilität des Endprodukts zu steuern.

Einfluss auf die Werkstoffeigenschaften

Der Anteil und die Verteilung von Zementit in einer Eisenlegierung beeinflussen maßgeblich deren Härte und Zähigkeit. In gehärtetem Stahl beispielsweise bildet Eisenkarbid zusammen mit Ferrit das charakteristische Gefüge des Perlits, das für seine hohe Festigkeit und Zähigkeit bekannt ist. Zu viel Zementit kann jedoch zu einer erhöhten Sprödigkeit führen, weshalb die genaue Steuerung des Kohlenstoffgehalts und der Wärmebehandlungsprozesse entscheidend ist.

Anwendungen von Zementit

Zementit ist ein wichtiger Bestandteil in der Herstellung von hochbelastbaren Stählen, die in der Automobilindustrie, im Maschinenbau und in der Werkzeugherstellung verwendet werden. Seine Härte macht ihn auch wertvoll für die Produktion von verschleißfesten Beschichtungen und Komponenten.

Zusammenfassend ist Eisenkarbid eine entscheidende Phase in vielen Eisenlegierungen, die erheblichen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit und Eigenschaften von Metallprodukten hat. Durch gezielte Wärmebehandlung und Legierungsgestaltung können Materialwissenschaftler und Ingenieure die Eigenschaften von Stahl und Gusseisen optimieren, um sie für spezifische Anwendungen anzupassen.

Zurück zur Übersicht "Glossar"

Kontakt : Sie haben eine individuelle Anfrage?

GTR Gusstechnik ist Ihr Spezialist rund um Gussteile.

Stellen Sie jetzt Ihre Anfrage!